We are hiring

Wir suchen Verstärkung!

🔎 Wanted: Neue Gesichter in der StV! 🔍 

Du bist jung*, möchtest was erleben und neue Leute kennenlernen?
Dann melde dich bei uns (stv.germanistik@oeh-salzburg.at oder auch gleich per DM) und werde Teil eines starken Teams, das das Unileben in vielfältiger Weise mitgestalten kann!

Ob bei der Beratung von Studienkolleg*innen, in Berufungskommissionen – wo es um die Auswahl neuer Professor*innen geht – oder bei unseren diversen (auch literarischen) Veranstaltungen: Du wirst gebraucht!
Ganz besonders, wenn du im BA oder MA Germanistik studierst. Als Belohnung winken neben einzigartigen Erfahrungen und neuen Kontakten auch 6 Freie-Wahlfächer-ECTS pro Semester sowie ggf. zusätzliche Toleranzsemester.

*Hiermit beziehen wir uns selbstverständlich vor allem auf innere Werte. 

Lesung · Veranstaltungen

Lesung Elyas Jamalzadeh und Andreas Hepp: „Freitag ist ein guter Tag zum Flüchten“

📅 Di, 3. Mai 2022, 19.00 Uhr
🧭 Leselounge der Teilbibliothek Unipark, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg 

Über den Roman: „Eigentlich flüchtet jeder“, sagt der afghanische Flüchtling Elyas Jamalzadeh. Ein spannendes und humorvolles Buch über seine tragische Fluchtgeschichte. „Stell dir mal vor, du bist dein Leben lang nervös, merkst alles, bist ständig auf der Hut. Ich wurde schon nervös geboren. Ich war illegal. Jedes Jahr, jeden Tag, jede Minute konnte es passieren.“ Die afghanischen Eltern von Elyas Jamalzadeh lebten schon im Iran, als er auf die Welt kam. Er wurde als Flüchtling geboren. 2014 machte er sich auf den gefährlichen Weg nach Europa.

Mit beeindruckender Unmittelbarkeit wird hier eine Reise beschrieben, die man kaum überleben kann. Dass Jamalzadeh Humor und Ehrgeiz nie eingebüßt hat, hilft ihm beim Ankommen in einem fremden Land. Er lernt Deutsch, beginnt eine Ausbildung und verliebt sich. Ein tragisches, ein komisches Buch – ein Buch, das niemanden kaltlässt!

🔸 Moderation: Univ.-Prof. Dr. Manfred Kern
🔸 Eintritt frei!
🔸 im Anschluss Buffet und Getränke
🔸Verbindliche Anmeldung bitte bis Mo, 2. Mai per Mail an gertraud.mitterauer@plus.ac.at!
📸 Bild: Peach Productions, Mira Rumpel

Lesung · Veranstaltungen

Stefan-Zweig-Poetikvorlesung 2022: Sherko Fatah

Das Schreiben von Literatur steht in der heutigen Zeit nicht mehr nur unter dem ewigen Anachronismusverdacht oder dem guten alten moralisch-politischen Druck auf Autorinnen und Autoren. Unversehens findet man sich schreibend in Debatten wieder, die nichts zu tun zu haben scheinen mit dem doch immer sehr persönlichen, eigentlichen Antrieb zum Schreiben. In seiner Salzburger Poetikvorlesung konfrontiert uns der deutsch-irakische Schriftsteller Sherko Fatah mit den Bewegungen seines Schreibens und einer „Literatur in Bewegung“.

Die erste Vorlesung handelt davon, wie in einem jungen Leser das Bedürfnis nach einer literarischen Welt entsteht, welche nicht nur größer, sondern tatsächlich auch unvertrauter ist als die vorfindliche. Die sich daran anschließende Frage nach dem Fremden und seiner sehr unterschiedlichen Gestaltung in der Literatur wird in der zweiten Vorlesung behandelt. In der dritten Vorlesung wird es um die kulturelle Aneignung, allerdings im positiven Sinn als Ausgangspunkt literarischer Gestaltung, gehen.

Vorlesungstermine
🔸 Mo, 2. Mai 2022, 17.15 Uhr, Unipark (HS Thomas Bernhard) „Bewegung oder: Stillstand mindert die Wahrnehmung“
🔸 Di, 3. Mai 2022, 17.15 Uhr, Unipark (HS Anna Bahr-Mildenburg) „Begegnung oder: Inwiefern ist das Fremde literaturwürdig?
🔸 Do, 5. Mai 2022, 17.15 Uhr, Unipark (HS Anna Bahr-Mildenburg) „Eros, Politik und Gewalt oder: Weisen kultureller Aneignung und die Frage nach der Identität“

Konversatorien
🔸 Mi, 4. Mai 2022, 13.00 – 15.00 Uhr
🔸 Fr, 6. Mai 2022, 9.00 – 13.00 Uhr

Lesung und Gespräch
🔸 Mi, 4. Mai 2022, 19.30 Uhr, Sherko Fatah liest Schwarzer September, Edmundsburg (Europasaal), Moderation Uta Degner und Clemens Peck, Eintritt frei

📸 Peter von Felbert